Marigny Grilleau

und sein Werk "Ein Stück pro Angriff"

Wer ist Marigny Grilleau?

Marigny Grilleau (mit vollständigen Namen Henri-Bernard Marigny de Grilleau) war in den 1920er Jahren Sachverständiger und Berater der Spielbank Monte Carlo. Als hervorragender Kenner der Roulettematerie sollte er mit Unterstützung des Casinos herausfinden, ob es eine Möglichkeit gäbe, das Roulette zu schlagen und dauerhaft zu gewinnen.

Seine Erkenntnisse publizierte er 1926 in seinem 400-seitigen Werk ‚Le gain scientifique d'une seule unité‘ (deutsch: Der wissenschaftliche Gewinn einer einzigen Einheit), auch bekannt als "Ein Stück pro Angriff". Er erarbeitete das sogenannte "Gesetz des Ecarts" für das Roulette als Grundlage seiner Wahrscheinlichkeitsberechnungen.

Die Geschichte hinter seinem Werk

Das Spiel von Marigny Grilleau kann nicht als Roulette Strategie oder Roulette System im herkömmlichen Sinne bezeichnet werden. Eher als Königsdisziplin einer Methode, die auf naturwissenschaftlichen und statistischen Fakten basiert.

Mindestens zwei Generationen ernsthafter Systemforscher und risikobewusster Roulettespieler haben diesen Ausführungen und Theorien mangels besseren Wissens vertraut, ohne derartige Angaben mit exakten mathematischen Methoden nachprüfen zu können. Dass sich angeblich fundierte mathematische Theorien über 50 Jahre lang unangefochten halten konnten, liegt an der bekannten Tatsache, dass jeder seriöse Mathematiker es für reine Zeit- und Papierverschwendung hielt, ausführlichere wahrscheinlichkeitsmathematische Überlegungen für oder über das Roulette anzustellen, noch gar diese mit statistischen Erhebungen zu vergleichen.

Da Monte-Carlo selbst an dem Gutachten eines solchen Fachmannes höchst interessiert war, beteiligte es sich an den nicht unerheblichen Kosten eines Forschungsauftrages. Marigny de Grilleau wurde durch eine vom Staat verfügte Sperre vom Spiel ausgeschlossen. Er sollte nicht in Versuchung geführt werden und sich ganz seinem hochdotierten Auftrag widmen. Nach Abschluß seiner jahrelangen Arbeiten veröffentlichte er sein wegweisendes Werk "Le Gain Scientifique d’une seule Unité".

Die Auftraggeber Marigny’s konnten nach Abschluss seiner alle Möglichkeiten umfassenden Arbeiten wieder ruhig schlafen. Es hatte sich herausgestellt, dass es für den Spieler nur eine ganz geringe Chance gibt, beim Roulette auf Dauer zu gewinnen. Man hatte sogar nichts dagegen, dass Marigny mit seinem Buch diese Möglichkeit aufzeigt, denn kaum jemand würde sie nutzen oder zu nutzen verstehen, weil die Durchführung sehr große Anforderungen an den Spieler stellt und den meisten zu mühsam erscheint.

Leider hat der französische Staat bis heute Recht behalten. Nur in den Casinos der Côte d’ Azur findet man vereinzelt Spieler, die heute noch nach Marigny's Ein Stück pro Angriff spielen... und gewinnen!

Die persönliche Permanenz

Die wichtigste Erkenntnis Grilleau's ist die Indifferenz der Coups. Also der Coups, die für die Ermittlung eines Ecarts herangezogen werden. Zeit, Ort und Art der Permanenzen spielen keine Rolle. Es können authentische sowie auch generierte Permanenzen verwendet werden. Wichtig hingegen ist die Erzeugung durch ein Präzisionsinstrument.

Die Satzermittlung und ein nachfolgender Satz stehen also in keiner Abhängigkeit einer fortlaufenden Permanenz an einem bestimmten Tisch, sondern können sich aus verschiedenen Quellen zusammensetzen und Einsätze dementsprechend auch an verschiedenen Tischen getätigt werden. Das ist die Permanenz, die als "persönliche Permanenz" bezeichnet wird. Es ist die Permanenz, die in der Aufzeichnung des Spielers entsteht.

Da für die Ermittlung eines hohen Ecarts im Allgemeinen eine größere Anzahl von Coups benötigt wird, ist die Erkenntnis der Indifferenz einer persönlichen Permanenz eine wichtige Erkenntnis.

An dieser Stelle ist die Spielergemeinschaft häufig in 2 Gruppen gespalten:

  1. Kann ich beliebig von Tisch zu Tisch gehen und jeweils ein Coup meiner Permanz zufügen, um dann an einem anderen beliebigen Tisch meinen Satz zu tätigen?
  2. Oder muss ich - an einem Tisch verbleibend, ohne einen Coup auszulassen - Coup für Coup chronologisch meiner Permanenz zufügen und auch nachfolgend am gleichen Tisch meinen Satz tätigen?

Welche der beiden Gruppen hat nun recht? 

Um das herauszufinden hat casinosoft.de die App "Grilleau - Persönliche Permanenz" entwickelt und zum kostenlosen Download auf bereitgestellt:

ein stück pro angriff

Der relative Ecart

Innerhalb einer fortlaufenden Strecke von Coups bilden sich Figuren beim Roulette nicht in linearer Richtung ihrer statistischen Soll-Häufigkeit, sondern unterliegen Schwankungen in Form von Zurückbleiben (Restanten) und überhäufiges Erscheinen (Dominante).

Diese Schwankung kann mit dem relativen Ecart berechnet werden. Erreicht der relative Ecart einen kritischen Wert, müssen die Figuren - um ihr statistisches Soll zu erreichen - sich in der Häufigkeit ihrer Erscheinung wieder angleichen.

Damit aus der Annäherung an das statistische und mathematische Soll ein Nutzen in Form eines Gewinns gezogen werden kann, ist eine kurzzeitige und geringe Annäherung völlig ausreichend.

Der Satz auf einen relativen Ecart

Hat sich beim Roulette ein Ecart gebildet, ist es nun keinesfalls ausreichend beliebig auf eine Annäherung der konträren Figuren zu setzen! Da ein Ecart aus einer erheblichen Differenz gegenüber des Solls seiner statistischen Erscheinungshäufigkeit resultiert, muss demzufolge die Dominante überwiegend oder nur in Anhäufungen und die Restante überwiegend oder nur in isolierten Einheiten aufgetreten sein.

Diesen Umstand gilt es vor einem Satz genau zu untersuchen! Um sich dem statistischen Soll anzugleichen, dreht sich das Verhältnis nun um: Die zuvor in Anhäufungen erschienene Dominante tritt nun vermehrt als isolierte Einheit auf und die zuvor in isolierten Einheiten erschienene Restante dafür in Form von Anhäufungen.

Grilleau anwenden

Grilleau's Methode hat ein naturwissenschaftliches Fundament.Wer sich darauf einlässt und die Methode konsequent anwendet, wird mit einem dauerhaften Überschuss von rund 10% belohnt!

Doch nicht jeder Roulette Spieler hat die Muße oder kann die Zeit aufbringen, die Grilleau's Methode erfordert. Um es jedoch allen Roulette Spielern zu ermöglichen Grilleau's Methode anzuwenden, bietet casinosoft.de verschiedene App's an, die auf den Prinzipien von "1 Stück pro Angriff" beruhen und kostenlos zum Download bereitstehen. Z.B. die App  Grilleau - Spiel auf die Serien, die mit einem dauerhaften Überschuss überzeugt!

Tags:

Marigny Grilleau

Ein Stück pro Angriff

Lassen Sie sich über Neuheiten und Angebote von casinosoft.de informieren!

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen einen Link zur Bestätigung Ihrer Anmeldung geschickt.

Sie haben sich schon eingetragen!

Entschuldigung, es ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal!

Casinosoft.de versendet max. 4 Infos im Jahr. Sie können sich jederzeit abmelden.